Uncategorized

… an the Oscar goes to …

So lautete das Motto am vergangenen Sonntag beim Holzmadener Herbst, dem Herbstfest des Musikvereins. Immer wieder gekonnt schafft es Pfarrer Andreas Taut, das Motto in seinen Gottesdienst am Sonntagmorgen einzubauen – auch wenn er am liebsten Enio Morricone gehört hätte, wie er zugab, weil er als Jugendlicher doch bekanntermaßen ein großer Western- und vor allem Karl-May-Fan war.

Mit dem Dietrich-Bonhoefer-Text „Von wunderbaren Mächten“ leitete der Musikverein über in den ersten Teil des Konzerts, sozusagen ein „Warm up“ bis zum Oscarnachmittag. Derweil konnten sich die Besucher in die Welt von Hollywood versetzt fühlen, die Jugendabteilung hatte einen Popcorn-Stand aufgebaut, am Weinstand wurden kalifornische Weine ausgeschenkt, die Speisekarte war gepickt mit amerikanischen Spezialitäten, wenn es so was denn gibt, jedenfalls gab es Steaks und Wedges, Hot Dogs, dazu aber auch einen guten schwäbischen Wurstsalat. Die Mischung macht es eben. Eine herrlich dekorierte Halle begeisterte die Zuschauer und jeden, der auf dem roten Teppich nach oben schreiten konnte. Die Jugendlichen des Vereins starteten um diese Zeit den Verkauf der Lose, denn eine gut ausgestattete Tombola umrahmte den Tag. Die zahlreichen „grünen Shirts“ hatten also alle Hände voll zu tun, um die zahlreichen Gäste zu bedienen und zu verköstigen.

Währenddessen musste auf der Bühne kräftig nachbestuhlt werden, der Musikverein aus Wäschenbeuren hatte Platz genommen mit 45 Musikerinnen und Musikern. Warum gerade Wäschenbeuren fragt man sich. Nun, es gibt immer noch sehr freundschaftliche Beziehung zum ehemaligen Dirigenten Jürgen Reiß, der mittlerweile in Wäschenbeuren den Taktstock schwingt, so lag ein Gastspiel nahe. Nach mehr als 2,5 Stunden feinster Blasmusik und mehreren Zugaben, übergaben die Gäste die Bühne an das Jugendorchester des MV Holzmaden. Zum ersten Mal unter der Leitung von Tobias Wegele starteten die Jugendlichen eine kleine Weltreise, von Europa über Afrika nach Asien und ernteten für ihren Vortrag einen kräftigen Applaus. Mit dem Hinweis, dass sie beim nächsten MaP-Hock am 8.12.2019 einen nächsten Auftritt haben, verabschiedeten sich die Nachwuchskünstler.

 

 

Wie bei einer Oscar-Verleihung üblich, waren neben den Künstlern selbst die vor allem die Kleider der Damen das Wichtigste. Schon beim Einlaufen und Schreiten über den roten Teppich waren Sie der Hingucker des Nachmittags. Manch ein Musiker war wohl überrascht, dass er eine ganz neue Nebensitzerin hatte.

In diesem Jahr hatte die Oscar-Verleihung ihren 90. Geburtstag gefeiert und das war Anlass genug, oscarreife Titel zu spielen, Songs, die einen Preis erhalten haben, nominiert waren oder in den Augen der Verantwortlichen einen Oscar verdient gehabt hätten.

Let it go war ein Preisträger, unterstützt von 5 jungen Mädchen, Mitgliedern des Jugendchores unter Leitung von Nicole Schinko, war das 1. Highlight des Nachmittags. Neben bekannten Melodien aus „Findet nemo“ oder „Sister Act“, stand auch der aktuellste Oscar-Preisträger im Bereich „bester Filmsong“ auf dem Programm. „Shallow“, interpretiert in Holzmaden von Nicole Schinko und Christoph Bühler. Hinzu kamen frühere Gassenhauer wie „Downtown“, dieses Mal auf deutsch gesungen von Nicole Schinko und Rainer Stephan.

Das Publikum hatte die Qual der Wahl, um einen Lieblingstitel festzulegen. Denn auf jedem Tisch waren Stimmzettel ausgelegt, so dass es am Schluss schließlich hieß: „… and the winner is … Böhmische Liebe“. Mit diesem, von den Musikerinnen und Musikern schon als ihre „Oskarpolka“ vorgeschlagenem Lied endete ein rundum gelungener Sonntag in Hollywood Holzmaden.

 

 

Die Jugendkapelle beim ersten Auftritt

Zum ersten Mal unter der Leitung des neuen Dirigenten Tobias Wegele präsentierten sich die Jugendlichen beim diesjährigen Herbstfest. Damit aber nicht genug, sie durften auch Lose verkaufen und selbst Popcorn herstellen.