Uncategorized

Abschluss der sonntäglichen Corona-Serenaden im Hohlweg

Am kommenden Sonntag um 18 Uhr findet zum letzten Mal vor den großen Ferien das schon zur Tradition gewordene sonntägliche Spielen im Hohlweg statt. Mit dem Stück „Ode an die Freude“ starteten im März diese kurzen Darbietungen. Jede Woche mit dem Glockenschlag um 18 Uhr gab es im unteren Hohlweg musikalische Klänge zu hören. Der bunte Strauß der Melodien erstreckte sich von altbekannten Weisen der Volkslieder bis hin zu Schlagern und Klassikern, jedenfalls immer bekannte Lieder, die man sofort mitsingen konnte. Und das wurde auch immer gemacht. Die wachsende Zahl der Zuschauer und Zuhörer, teilweise auf den angrenzenden Balkonen und Terrassen oder einfach beim Vorbeifahren sind ein Zeichen der Beliebtheit und waren Ansporn für die Musiker sich jede Woche etwas Neues einfallen zu lassen. „Hoffentlich machen Sie es noch sehr lange“ meinte eine Zuschauerin am vorletzten Sonntag, „es ist wirklich schon eine Tradition und ist so schön“. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Mitwirkenden im Hohlweg, aber auch in der Rainstraße. Schauen wir mal wie es nach den Sommerferien weitergeht, aber einmal schlagen die Glocken ja noch einmal zur 18 Uhr-Serenade am Sonntagabend.